Akku leer …

Eigentlich ist es ja immer ein bissel komisch, wenn man morgens zur Maloche geht und der Akku schon fast am abka**en ist. Ok, also bis heute abend hält der nicht und dann bin ich „NICHT zu erreichen“. Oh mein Gott. Als ob gerade um 18:08h der Anruf meines Lebens durchklingelt. So ein Quatsch. Vielmehr ist es irgendwie befreiend, wenn der Quasselscheiß mal aus ist. Ausstellen würde ich es bewusst wahrscheinlich nicht, aber wenn der Akku halt leer ist, dann….kann ich ja nichts dafür, dass man mich nicht erreichen kann. Sollte man mal häufiger drauf ankommen lassen….und mutig mit einem Balken Akku raus ins Leben..

Gesetzlich, NA und?!!

Ich hatte heute morgen einen Termin beim Arzt. Tja, um genau zu sagen bei einem Chirurgen. Keine Sorge, keine großen Möpse und auch keine Gesichtsverschiebung Liftingaction. ne, ne, ne keine Schönheitssache. Soweit so gut. Eigentlich hätte ich ja schon stutzig werden müssen, dass ich so schnell einen Termin bekommen habe [nur 1 Tag vorher angerufen]. Ich betrete also diese Designerbude Praxis und lege meine Versichertenkarte auf den Thresen. Ich nenne die Empfangsdame mal einfach Chantalle [wahrscheinlich heißt sie Uschi oder Brigitte]

Chantalle: Das nehmen wir nicht.
Ich: Wie??
Chantalle: Keine gesetzlichen Krankenkassen
Ich: häää…warum wurde das denn nicht am Telefon gesagt?
Chantalle: Hat man ihnen das NICHT gesagt?
Ich: NEIN. Bin ich jetzt vollkommen umsonst hier??
Chantalle: Nein, nein, nein, die Beratung ist umsonst. Nehmen sie Platz. Kaffee??

Ich dreh mich um… das was sich Wartezimmer nennt gleicht einer Business-Lounge-Bar-Kaffee-keineahnungwat-Ecke. Ich trink keinen Kaffee, weil ich mir ja dummerweise vorher noch einen beim Kiosk um die Ecke geholt habe, für unfassbare 2,5 für so einen Plörrscheiß. Okidoki, ich nehme in einem kuschligen Ledersessel Platz. ICH BIN ALLEIN!!! Bei meinem Orthopäden hätte ich mich mit Günther Schmidt aus Buxtehude um den letzten freien Platz streiten müssen und würde mit gefühlt 100 Leuten kranken Gestank produzieren. Herrlich allein mit einer riesigen Auswahl an kostspieligen Frauen-, Wirtschaft-, Business-, Kultur- Zeitschriften und einem BÜCHERREGAL voller….. jetzt wirds kriminell…. Büchern. Keine Kinderbücher. Richtige Bücher!!!

uiii da kommen noch weitere Patienten. Aufpassen. Wie vermögend sind wohl die Herrschaften. Ein Blick auf die Handtasche der Dame und einer auf den Mantel des Herren genügen….extrem vermögend! Die legen dann auch ihre güldene PrivatCard auf die Theke und bekommen auch einen Kaffee angeboten und sagen natürlich: Ja sehr gerne! (Man ey ich hätte auch mal ja sagen sollen) Und dann kommt eine junge Dame um die Ecke, die NUR für die Heißgetränke zuständig ist. Man man man man….so ich komme dran…. es ist PUNKT TERMINZEIT!!! keine Minute später und auch keine 2 Stunden wie gewöhnlich bei meinen „normalen“ Docs.

—Ärztliche Schweigepflicht —

so 10 Mintuen später … mir wurde der Preis für die reine Diagnose genannt und da war time to go…. aus der Traum von Leder und Kaffee in Fülle…. schnief … wir werden uns nicht wiedersehen Lady Heißgetränke und ich werde nie wieder meinen Hintern auf die samtigen Behandlungsstühle parken können…. hach …

Gott sei dank bin ich so gut erzogen, dass ich weiss dass dieses ganze schicke Drumrum vollkommen nebensächtlich ist [vor allem wenn man krank ist] aber seinen Reiz kann ich nicht übersehen….. schön wars

Lachflash

Man sitzt in der Kabine…. alles läuft…. Mikro und Tonmaster in Bereitschaft … dann kommt dieses Wort „Aftertouch“ und vorher waren auch schon so einige Anspielungen im Text verarbeitet.. und dann war ich net mehr zu halten…. ein dreckiger Lachflash und versucht mal dann wieder den Bogen zu kriegen… wenn dann ein paar Sätze später was mit „er fand es im Loch“ oder so steht… perverse Zeilen