poBLEME

Ich bin ein kommunikativer Mensch und der gelebte Tanzbereich darf bei mir auch mal recht knapp ausfallen. Ein Quick-Step sollte aber immer noch Platz finden. Seit ich einen Minimenschen in mir trage, scheint eher EngTanz angesagt zu sein. Intimität Fehlanzeige! Alle wollen mitfühlen und gefühlt haben bereits alle in meinem Umfeld vierzig Mal Nachwuchs bekommen. Selbst die Männer scheinen jetzt eine Vagina zu haben. Zumindest muss ich mir von denen nun erklären lassen, wie sich das anfühlt, wenn der Damm reißt. Woher wissen die das denn!? Die einzigen männlichen Kumpels, die mich in diesem analytischen Bereich beraten dürften, sind Schwule! Denen traue ich die gewisse Sensibilität am Po noch zu. Da wir gerade schon beim Thema Ausweitung sind! Auf Spannung sind meine Nerven ebenfalls beim Thema Ernährung in der Schwangerschaft. Normalerweise fände ich eine Aubergine, eine Zucchini oder generell Gemüse voll super. Jetzt verlasse ich angewidert den Raum – mit einem Schokoriegel in der Hand. Geil finde ich das nicht! Aber, warum sich mein Umfeld darüber den Kopf zerbricht, weiss ich auch nicht. Die sind ja keine Gemüsehändler und haben Absatzprobleme aufgrund der Verweigerungshaltung rebellierender Schwangerer. Wenn es Bedenken wären, ok! Doch hier handelt es sich eher um Zurechtweisungen und psychologische Beratungsgespräche. Ich bin 35 Jahre reif und ich weiss, dass Penne kein Gemüse ist. Ich bin da sogar regelrecht gebildet auf diesem Gebiet. Ebenso befähigt fühle ich mich mittlerweile in der Wahl der richtigen Geburtsvorbereitung. Nein, ich möchte keine stinkenden Beckenboden-Dampfbäder machen und nein, ich möchte keine aufblasbaren Gerätschaften einführen. Ich glaube, dass die Natur diesen Prozess schon mit Verstand bedacht hat. Vielleicht gehe ich da auch zu positiv in den Nahkampf. Vielleicht?! Vielleicht auch nicht! Wenn ich aufplatze, egal, ob von der Penne oder vom Pressen, ist das ja immer noch mein POblem. Die Aussage „Mir platzt der Arsch!“ hätte dann zumindest mal wirklich Sinn!