wARTEN

Unbenannt

Es ist so heiß. Der Hochsommer kommt in diesem Jahr bereits im Mai. Ich schwitze schon vom Atmen. Es wundert mich also nicht, dass mein Bauchbewohner seinen Stichtag mal eben verpennt hat und noch ein wenig in Dunkelheit verweilt. Ich würde ein schattiges Plätzchen nun auch nicht freiwillig verlassen. Es sei ihm gegönnt. Für mich also die Gelegenheit, alles nochmal zu Checken, Dinge umzupacken und mich startklar zu machen. Die meisten Frauen drehen jetzt wohl vor Ungeduld durch. Übertragen geht halt an die Nerven. Wann kommt der denn? Warum dauert das so lange? Ich will endlich mein Baby in dem Arm halten! Ich dreh noch nicht durch. Ich genieße gerade noch die freien Hände, den Schlaf und die Extraportion mit dem ersten Muckel. Der merkt auch, dass jeder Zentimeter Bauchumfang die Konkurrenz näher ins Haus bringt und ist schon einmal vorbeugend zuckersüß. Ganz schön clever. Es heißt also Warten und Wartung, einen kühlen Kopf bewahren und den MuschiToaster anwerfen. Ja, ein Tipp meiner Hebamme. Einfach mal abends auf die warme Heizdecke setzen. Wenn ich dabei noch ein wenig Gackere fühle ich mich fast wie eine brütende Henne. Herrlich, so bei 30 Grad im Schatten seinen Uterus noch zu erhitzen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s